Praxis Tanikas

Angebote

…2015 wurde ich zum ersten Mal gefragt ob ich nicht Interesse hätte an einer Ausbildung zur Dipl. Fusspflegerin… Damals kam es für mich nicht in Frage. Denn WENN ich etwas mache, dann „richtig“. Damals wusste ich nicht ob ich mich an Termine und Abmachungen halten kann, da sich der Gesundheitszustand von Tabea nie richtig einordnen oder einschätzen liess.

…2018 kam das Gespräch wieder auf diese Ausbildung… Ich begann nach der für mich richtigen Ausbildungsstelle zu suchen und fand sie! Mit grosser Freude begann ich schon kurze Zeit später und bin ehrlich gesagt stolz und glücklich dass ich diese Ausbildung mit grossem Erfolg abschliessen konnte.

Da ich mich 2012 intensiv mit der Fussreflexzonenmassage befasst hatte freue ich mich auf meine „neue“ Arbeit und Selbständigkeit auch in diesem Bereich.

Ich habe mich entschieden die Fusspflege vor allem auch „mobil“ anzubieten. Gerne möchte ich Menschen mit Handicap, älteren Menschen, Sturmfamilien die nicht einfach so eine Stunde weg können und Menschen die sich gerne zu Hause die Füsse pflegen lassen und sich so etwas Gutes tun möchten, dies zu ermöglichen.

Zum Einen biete ich eine Wellness-Massage an und zum Anderen die Fusspflege mit oder ohne Lack. Gerne gehe ich auf die Bedürfnisse ein und freue mich auf die neue vielseitige Aufgabe und Arbeit…

„Nur wo Du zu Fuss warst, bist Du auch wirklich gewesen…“

„Erinnerungen sind die Fussabdrücke am Strand unseres Lebens…“

„Folge nie einfach einem Weg, sondern leg Deinen eigenen und hinterlasse Deine Spuren…“


…seit ich denken mag war die „Medialität“ eine wichtige Begleitung in meinem Leben… Spätestens seit der Geburt meiner Tochter hat die Medialität für mich einen ganz neuen Stellenwert und Aspekt in meinem Leben wach gerufen und ist seither nicht mehr weg zu denken!

Es gibt so unendlich viele Möglichkeiten wie sie sich im Leben zeigt und ist jedem selbst überlassen wie viel er / sie in seinem Leben zulässt, integriert und lebt. Medialität spielt sich tagtäglich im ganz normalen Leben ab, wird aber oft nicht als Solches erkannt.

Für mich ist sie nicht mehr weg zu denken und hilft mir in allem möglichen Lebenssituationen. Schon oft gab es Momente an denen ich an wirklich Allem zweifelte! Heute bin ich soweit das ich sagen kann: Alles was mich nicht umbrachte und umbringt macht mich stark und machte mich zu dem was ich heute bin…

Das Glas ist NIE halb leer sondern oft einfach „nur“ halb voll! Aber wenn wir aus all den Steinen die uns in den Weg gelegt werden eine Villa oder einen Aussichtspunkt erbauen, dann bekommen wir die Möglichkeit eine ganz neue Sichtweise zu erlangen…

Ich liebe es Menschen zu helfen, sie zu begleiten, zu Unterstützen und je nach Möglichkeit neue Sichtweisen und Wege aufzuzeigen. Darum und ganz genau darum liebe ich es so „Arbeiten“ zu dürfen und nehme die Geschenke der Medialität sehr, sehr gerne mit offenen Armen an…

…ich bin was ich bin und genau das strahlen wir auch aus.


… Die Kreativität ist für mich eine der Essenzen des Lebens…

Schon als Kind hat mich der Regenbogen magisch angezogen mit seinen wunderschönen Farben. Auch wenn das Leben oft alles andere als Bunt ist, geben uns die vielen verschiedenen Farbtöne eine Möglichkeit unser Empfinden, unsere Gefühle und uns selbst auszudrücken.

Oft fehlen einem in schwierigen Situationen die „richtigen“ Worte. Genau in solchen Momenten ist es mehr als nur eine Wohltat wenn wir mit unseren Händen die Kreativität ausleben können. Ob mit Pinsel & Farbe, Metall, Beton, Steinen, Ton, Blech, Schwemmholz, Federn oder Muscheln, es gibt unendlich viele Möglichkeiten sich selbst auszudrücken oder die Empfindungen und Bedürfnisse anderer Menschen zu erfreuen.

Für mich bedeutet Kreativität:
- Deiner inneren Stimme eine Leinwand zu geben
- Die Gefühle und Stimmungen einzufangen, auszudrücken und festzuhalten.
- Die Intuition auch in dieser Form zu Leben und in den Alltag einzubinden
- Die wertvolle Möglichkeit Menschen eine Freude zu machen mit etwas ganz besonderem und persönlichem

…“Kreativität erfordert den Mut, Sicherheiten loszulassen“…
(Erich Fromm)